Mittwoch, 24. Juli 2013

Opa kloppt meine Scheibe kaputt

Als ich am Freitag noch vor meiner Fahrt zum Burgfest Kaprun zu Aldi fuhr, parkte ich mit dem Wohnmobil an einem Schattenplatz, wo neben mir ein PKW parkte. Ich parkte schön mit Abstand, weil ich mein Fenster über der Sitzdinette öffnete. So hatte mein Hund etwas Durchzug, wenn ich das gegenüberliegende Fenster und die Aufbautür offen ließ. Im Aufbaueingang habe ich ja extra vom Dorfzimmerer ein Gartentörchen mit Riegel anbringen lassen.

Als ich mich vom Mobil entfernte, kam mir ein weißhaariger, alter Mann entgegen. Ich schaute ihm noch nach, ob er wohl zu dem Fahrzeug gehörte, das neben mir stand. Ja, so war es.

Als ich vom Einkauf zurück kam und die Fenster schließen wollte, hing die Scheibe über der Sitzdinette herunter. Ich konnte sie nicht mehr verschließen.


Mein Wohnmobilfenster ist kaputt
Oh nee, mir wurde ganz heiß! Ich ging raus und schaute mir die Scheibe von aussen an.


Mutwillig zerstörtes Fenster am Hobby 600
Ich fummelte die Scheibe wieder zurück in die Kunststoffschiene. Das hielt aber nicht von alleine, weil links oben die schwarze Ecke aus der Befestigungsschraube gebrochen war.

Nach einer Zeit der geduldigen Fummelei (Geduld ist nicht gerade meine Stärke) konnte ich das Fenster wieder von innen verschließen. 
Das hieß aber in diesem Zustand, dass ich es das ganze heiße Wochenende für meinen Hund nicht mehr zwecks Durchzug öffnen konnte. Oh nee, war ich sauer!

Es hatte sich wohl so zugetragen:
Der alte Mann ging zu seinem Auto, stieß sich an meiner aufgeklappten Scheibenecke den Kopf und haute vor Wut von oben auf meine Scheibe. So ist diese abgebrochen.

Und ich hatte noch genau in das Gesicht des Mannes geschaut! Aber ich kann mir alte, weiße Männer einfach nicht merken. Stellt man mir 10 davon nebeneinander, ich wüßte nicht mehr, wer es war. Und warum sollte ich mir auch vorher das Nummernschild aufgeschrieben haben? Es bestand ja keine Gefahr, daß der Wagen mein Mobil beschädigt. 

Nun fahre ich - wenn ich die Bretter für den Balkon zuende gestrichen habe - mal zu meinem Freund Hans-Michael in die Lackierwerkstatt (klick). Der nimmt Autos auseinander und baut sie wieder zusammen. Wenn er die Scheibe nicht festkriegt, wer dann?

Jetzt streiche ich mal meine restlichen 40 Bretter weiter. Zwanzig habe ich schon fertig. Ich bekomme doch einen neuen Balkon.

Hier bin ich in der Werkstatt zu sehen, da schleife ich noch eben pro Brett die zwei abgesägten Ecken ab.

In der Zimmerei werden Balkonbretter zur Lasur vorbereitet
Wenn ich mit dem Streichen fertig bin, kommt sofort mein Wohnmobil dran. 

@Hans-Michael
Hoffentlich kannst du meine Scheibe wieder reparieren. Ich bin ganz elend deswegen!

Kommentare:

  1. Hall Gisi,
    tja, Leute gibt´s, die gibt´s gar nicht! Was für eine Unverschämtheit! Solche Menschen streben wohl nie aus! Ich hätte mich auch grün und blau geärgert.
    Ich wünsche Dir, dass bei Deinem Balkonbau alles glatt läuft!
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gisi,
    das tut mir leid mit Deinem Wohnmobil :-( ....
    es ist echt wahnsinn wie fleißig Du bist, wünsche Dir viel Freude an dem neuen Balkon. ;-) GLG Cosi

    AntwortenLöschen