Donnerstag, 27. September 2012

Wie erklärt man kurz die Relativitätstheorie?

Das fragte ich vorhin beim Mittagessen einen befreundeten Professor. Ich trau mich hier gar nicht, das öffentlich zu schreiben, daß ich das nicht weiß. Aber diesen klugen Mann kann ich alles fragen.
Da nahm er seine Hände vor sich auseinander, als hielte er einen imaginären Fußball in der Hand.
"Schau mal", sagte er, "ein Kilo ist am Nordpol schwerer als am Äquator. Wenn du am Nordpol 60 Kilo wiegst, dann wiegst du am Äquator nur 58 Kilo".
Oh, das war klug erklärt. Das wußte ich gar nicht, daß das mit der verschiedenen Erdanziehungskraft an den verschiedenen Gegenden, den Breitengraden, zu tun hat.
So wäre das auch mit der Geschwindigkeit, wenn man von oben einen Gegenstand zu Boden wirft.
Und so ist das auch mit der Zeit, die ist auch auf verschiedenen Gegend der Welt anders bemessen. Zwar nur mit dem Unterschied von Sekunden aber eben anders als woanders.

Das eben hat Einstein 1905 herausgefunden. Und vorgestellt hat er diese Theorie damals in Salzburg. Ist doch einen Dingen, nicht? Hier in meiner Gegend.

Also, die Geschwindigkeit, das Gewicht und die Zeit sind relativ.
Nur die Lichtgeschwindigkeit, die ist nicht relativ, die ist überall gleich.

Als mein Professor mein Haus verließ, deutete er auf meinen gestutzten Busch im Garten und lachte:
"Siehst du, hier hast du zum Beispiel den Busch relativiert", sagte er.



Nun ja, ich war immer Kauffrau in meinem Leben. Zu wissen, was die Relativitätstheorie ist, hätte mich nicht wirklich weitergebracht. Aber dafür gibt es ja liebe und kluge Professoren.


Keine Kommentare:

Kommentar posten