Donnerstag, 10. Oktober 2013

Frikadellen gegen Marmelade

Heute postete ich im Stream auf Google+ ein Foto, auf dem ich Frikadellen brate. Meine Freundin Renate sah und las das und fragte gleich, wann sie zum Essen kommen könne. 

Zum Vergrößern auf die Fotos klicken.

Giselas knusprige Frikadellen
Da ich sowieso grad mit Santos aus dem Haus wollte, wickelte ich schnell drei von den Hackfleischbällchen ein und fuhr zu Renate ins Atelier (klick).

Renate lachte und meinte, das wäre jetzt "Essen auf Rädern". Sie schenkte mir zwei Gläser ihrer köstlichen, selbstgemachten Marmelade. 

Dann sollte ich mal eben meinen Santos aus dem Auto holen. Renate wollte uns fotografieren. Ich setzte mich auf eine gemauerte Kräuterspirale, und mein Hündchen platzierte ich zwischen meine Knie. Als ein Autofahrer neben uns aus dem Wagen stieg, beobachtete mein Santos ihn.

Gisela und Rottweiler Santos
"Der darf das, das ist in Ordnung", sagte ich zu meinem Hund. Darauf drehte er sich um und gab mir ein Küsschen.

Gib Mutti ein Küsschen!
Auf der Fahrt zu den Saalachauen schaute ich immer rechts auf den Beifahrersitz. Nach den herzhaften Frikadellen, die ich zu Hause (statt sie einzufrieren) schon so aus der Hand gegessen hatte, hatte ich Lust auf was Süßes. Also schraubte ich eben ein Glas Marmelade auf und naschte mit dem Kaffeelöffel daraus. Ja, die war lecker! 

Das haben Frauen in ihrem Auto auf dem Beifahrersitz
Die helle Marmelade ist von Birnen und Weintrauben.
Die rote eine Kreation von Apfel-Erdbeere-Johannis- und Stachelbeere. Zum Niederknieen, so köstlich! 

*****

Draussen regnet es. Im Garten kann ich nichts tun. Ich werde neue Frikadellen braten.  ;-))

Kommentare:

  1. Ich hatte wirklich zwei tolle Models, deshalb sind die Fotos auch gut geworden!
    LG Renate D.
    P.S.: Fleischpflanzl kannst Du immer frei Haus liefern! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok. Ich muss immer Fleischpflanzl machen. Damit besteche ich meine Handwerker. Aber nix weitersagen!! ;-)
      LG Gisela

      Löschen