Dienstag, 25. Juni 2013

Selbst ist die Frau!

Die längste Zeit schon nervte mich mein verschmutzter Ventilator im Wohnmobil, den ich vor Jahren zur Kühlung meines Hundes über'm Gang an der Decke anbringen ließ. Im Sommer, wenn ich mal im Stau stehe, leistet er mir immer gute Dienste. Das heißt, ich bekomme von der Kühlung nichts mit, aber mein Hund. Und damit ist mir auch wieder gedient, weil es ihm gut geht.

Fiamma-Ventilator vor der Reinigung
 Auf die Bilder klicken, dann werden sie größer.

Gestern habe ich mal das innere Gitter herausgeschraubt und mit einer weichen Bürste und Waschmittel sauber gemacht. Den inneren Kunststoffrand reinigte ich mit feuchten Reinigungstüchern. Aber das Außengitter sah noch so usselig aus! Mit einem Fön versuchte ich die Insekten und Tannennadeln wegzublasen. Ging nicht. Dann holte ich den Staubsauger.

Mit der Leiter aufs Wohnmobil
Ich holte mir die alte Malerleiter aus dem Schuppen und legte schon mal den Staubsauger aufs Wohnmobil. Aber weil ich so klein bin, kam ich auch auf der obersten Stufe nicht mit den Armen zum Ventilator. Also stieg ich oben auf den Bügel, dann konnte ich mit dem Sauger den ganzen Mist entfernen. Und da ich mit Brust und Bauch am schmutzigen Lack lehnte, sah ich hinterher gut aus!

Als alles schön sauber war, schraubte ich im Wohnmobil wieder das Gitter unter den Ventilator. Und das sah so schön aus, daß ich das auch gleich wieder aufgenommen habe. 
Was soll der Leser denken, wenn ich vorher sowas Dreckiges fotografiere...

Fiamma-Ventilator nach der Reinigung - wie neu
 ...und anschließend nicht den "Nachher"-Zustand zeige?

Nach dem Ergebnis war ich schmutzig und zufrieden.
Ja, sowas muß auch einmal erzählt werden.

Kommentare:

  1. Liebe Gisela,
    "vorher-nachher-Bilder" sind immer gut, schließlich möchte man ja seinen Erfolg mit anderen teilen!
    Der Ventilator sieht aber jetzt wirklich gut aus, wie neu! Hat sich doch gelohnt, Deine Mühe, auch wenn Du hinterher schmutzig warst. Aber Dich selbst kannst Du leichter reinigen, als einen Ventilator! ;-)
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwo muß der Dreck ja hin. Ganz verloren ist er nie. Bloß immer wo anders.War auch gut Gisela,das Du nicht von der Leiter gefallen bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, hab schon aufgepaßt. Hab ribbelige Gummisohlen unter den Turnschuhen. Und ich habe die Leiter richtig gesichert. Da konnte nix passieren. Bin doch gelenkig! ;-)

      Löschen
  3. Hallo Gisi, Tja, man muss sich nur zu helfen wissen...
    Manchmal fragt sich wo der ganze Dreck her kommt!
    Und dann noch das schöne "Gefühl" nach dem Putzen, man sieht das Ergebnis (siehe Fotos).
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen